» TSV Neudorf-Bornstein e.V. » Satzung » Geschäftsordnung des Vorstandes

Geschäftsordnung des Vorstandes des TSV Neudorf-Bornstein e.V.

In Ergänzung des § 13 der Satzung des TSV-Neudorf-Bomstein e.V. von 1971 gibt sich der Vorstand nachfolgende Geschäftsordnung:

§ 1
Die Einberufung, Beschlussfähigkeit und die Beschlussfassung richten sich nach den Bestimmungen der Satzung. Bei Festsetzung der mitzuteilenden Tagesordung hat der Vorsitzende vorliegende Anträge zu berücksichtigen.

§ 2
Die Sitzungen des Vorstandes werden durch den Vorsitzenden geleitet. Der Sitzungsleiter kann für einzelne Tagesordnungspunkte die Versammlungsleitung auf ein anderes Vorstandsmitglied übertragen.

§ 3
Sitzungen des Vorstandes sind in der Regel nicht öffentlich. Durch einstimmigen Vorstandsbeschluss kann hier jedoch eine Ausnahme gemacht werden. Die Öffentlichkeit ist dann auch in den beiden Vereinskästen bekannt zu machen. Auf Einladung des Vorsitzenden können an der Sitzung des Vorstandes bei Bedarf Mitglieder anderer Verbände, anderer Organe oder von Ausschüssen beratend teilnehmen.

§ 4
Anträge an den Vorstand können nur über die Vorstandsmitglieder eingebracht werden. Mindestens halbjährlich sind die Übungs- und Spartenleiter zu den Vorstandssitzungen einzuladen.

§ 5
Auf Beschluss des Vorstandes können Ausschüsse gebildet werden, die Entscheidungen des Vorstandes vorbereiten. Die Berufung der Ausschussmitglieder erfolgt auf Vorschlag des jeweils zuständigen Vorstandsmitglieds durch den Vorsitzenden. Den Vorsitz in den Ausschüssen führt ein vom Vorstand bestimmtes Vorstandsmitglied. Vorstandsmitglieder können mit Einwilligung des gesamten Vorstandes unter Beibehaltung ihrer Verantwortung für ihren Geschäftsbereich Dritte mit der Erledigung bestimmter Aufgaben beauftragen. Das zuständige Vorstandsmitglied übernimmt für die beauftragten Personen die notwendigen Kontroll- und Überwachungsaufgaben.

§ 6
Stimmberechtigt im Vorstand sind die erschienenen Mitglieder des Vorstandes. Eine Übertragung des Stimmrechtes ist ausgeschlossen. Nimmt ein Mitglied des Vorstandes bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes vorübergehend mehrere Aufgabenbereiche wahr, kommt ihm bei Abstimmungen lediglich eine Stimme zu. Abstimmungen im Vorstand erfolgen offen durch Handzeichen. Geheim ist abzustimmen, wenn mindestens 2 Vorstandsmitglieder dies beantragen. Bei Abstimmungen gibt der Vorsitzende, dessen Stimme bei Stimmengleichheit den Ausschlag gibt, seine Stimme zuletzt ab.

§ 7
Über die in der Sitzung gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll zu führen, das vom Vorsitzenden zu unterzeichnen und jedem Vorstandsmitglied auszuhändigen ist.

§ 8
Soweit der Vorsitzende rechtlich oder tatsächlich an der Wahrnehmung der vorstehenden Aufgaben verhindert ist, wird er durch den stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

§ 9
Vorstandsmitglieder, die aus dem Vorstand ausscheiden oder nicht wiedergewählt werden, müssen sämtliche Unterlagen des Vereins, die sich in ihrem Besitz befinden, an den Nachfolger übergeben.

§10
Die Vorstandssitzungen sollen regelmäßig am zweiten Montag im Monat im Vereinsheim stattfinden. Diese Geschäftsordnung tritt am 1.11.2004 in Kraft.

Neudorf, den 25. Oktober 2004

Der Vorstand 1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender, Schriftführer

nach oben