» Geschichte » Mitglied » Harald Jürgensen

Mitglieder des Vereines

Harald Jürgensen

2003. Werner-Schlotthauer-Gedächnispokal
Ehrenmitglied seit 2006

Der TSV Neudorf – Bornstein ist mit Recht sehr stolz darauf, ein Mitglied wie Harald Jürgensen in seinen Reihen zu haben. Im Alter von 65 Jahren wollte er die Fußballschuhe an den Nagel hängen, doch noch 3 Jahre lang mindestens jede 2 Woche am Trainingsbetrieb teilnahm. Selbst 2007 stellte er sich noch ab und zu ins Tor.

Den ersten Ballkontakt hatte der Fußball DINO, wie seine Kameraden ihn heute noch nennen, als Seniorenspieler beim Gettorfer SC. Im Jahre 1972 schloss sich der gelernte Maurer, der mit Ehefrau Magret und den 3 Söhnen in Neudorf ein Eigenheim gebaut hat, den neu gegründeten TSV Neudorf – Bornstein an.

Als aktiver Spieler hat Harald Jürgensen viele Jahre in der 1. Seniorenmannschaft mitgewirkt und ist mit diesem Team auch mehrfach aufgestiegen. Zuletzt spielte er noch im Jahre 2000 als 62-jähriger in der B – Klasse um Punkte, bevor er dann endgültig eine feste Größe im Alt – Herren – Fußball wurde. Teilweise haben sogar Sohn Stefan und Vater Harald in einer Mannschaft gespielt. In der Alt – Herren – Mannschaft hat er dann auch über Jahre hinaus den Posten des Altherrenobmannes ausgefüllt. Zwischenzeitlich hat Harald Jürgensen auch

5 Jahre lang die Neudorf – Bornsteiner A – Jugend und B – Jugend trainiert.

Für seine langjährige Tätigkeit im Verein wurde Harald Jürgensen auch mit dem Werner – Schlotthauer – Gedächtnispokal – die höchste Auszeichnung des Vereins – geehrt. Denn für den Verein war und ist Harald Jürgensen stets aktiv. So war er auch über Monate am Bau des neunen Sportlerheims beteiligt. Harald Jürgensen und Georg Kuhl kann man getrost als „VEREINSHEIMKÖNIGE „ bezeichnen.

Erwähnenswert auch noch, dass Harald Jürgensen 1994 der erste Tipp – Kick – Meister des TSV Neudorf – Bornstein wurde. Zu diesem Zeitpunkt spielte die Tipp – Kick – Mannschaft des TSV Neudorf – Bornstein in der Landesliga.

Selbst den Zusammenhalt mit seinen ehemaligen Ligaspielern hat er nicht abreißen lassen. Man fährt fast jährlich mit noch 7 Ehemaligen über ein verlängertes Wochenende in Urlaub. Hier leben dann alte Zeiten wieder auf. Es zeigt sich, dass eine gute Kameradschaft über Jahre halten kann.

Im Jahre 2006 wurde er auf der Mitgliederversammlung des TSV Neudorf – Bornstein einstimmig zum Ehrenmitglied gewählt