» Aktuelles » Fussball » D1-Junioren mit siebtem Platz

Fussball : Hochklassiges D-Jugend Turnier in Flensburg

D1-Junioren mit siebtem Platz

Am Sonntag ging es für unsere D1 nach Flensburg zum Hallenturnier des SC Weiche Flensburg 08. In der Fördehalle waren neben zwei Mannschaften des Gastgebers, die SG DGF/Stjernen, der SV Tungendorf, Holstein Kiel, die SG Langenhorn/Enge und TuS Germania Schnelsen dabei, allesamt Verbandsligisten. Es wurde in zwei Vierergruppen gespielt, in der wir auf Germania Schnelsen, Stjernen und Weiche 2 treffen sollten.

Es ging gut los für uns, denn wir gingen in unserem ersten Spiel direkt 1:0 durch Felix Arp in Führung. Durch individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten brachten wir unsere Gegner aus Schnelsen jedoch auf die Siegerstraße. 1:4 hieß es am Ende, was wir uns selbst zuzuschreiben hatten. Im zweiten Spiel gegen Weiche 2 war nun eine klare Steigerung zu erkennen. In der Defensive standen wir, auch dank Neuzugang Melvin Bolleininger, deutlich sicherer. Nach vorn fehlte uns allerdings die letzte Konsequenz und so ließen wir die ein oder andere Chance liegen. Dieses 0:0 hieß für uns, dass wir im letzten Spiel unbedingt gewinnen mussten, um ins Halbfinale einzuziehen. Gegen Stjernen Flensburg starteten wir erneut gut rein und wieder Felix Arp erzielte mit einem schönen Treffer das 1:0. In der Folge ließen wir die Flensburger erneut durch unnötige Ballverluste wieder ins Spiel kommen. Als wir dann 2:1 zurücklagen und mehr nach vorn machen musste, kassierten wir nach einem Konter das 3:1. Diese Niederlage bedeutete den letzten Platz in unserer Gruppe. Im Spiel um Platz 7 trafen wir nun auf die SG Langenhorn/Enge. In einem ausgeglichenen Spiel waren es Henry Köhl und Anjo Hanisch, die uns jeweils in Führung schossen. Unsere Gegner konnte jeweils ausgleichen und so ging es ins 7-Meter-schießen. Den ersten Strafstoß verwandelte Anjo Hanisch sicher, im Anschluss konnte Lars Panzer parieren. Auch Hauke Otten versenkte die Kugel souverän im rechten Winkel. Nun musste Langenhorn treffen, doch auch diesen 7-Meter konnte Lars Panzer, der heute wieder eine einwandfreie Leistung ablieferte halten.

Das Turnier gewann Germania Schnelsen mit einem 4:0 im Finale gegen Stjernen Flensburg hochverdient.

"Ein klasse Turnier, in dem wir uns durch eigene Fehler selbst die Punkte gekostet haben. Mit einer konzentrierteren Leistung wäre heute auf jeden Fall mehr drin gewesen. Unsere beiden Niederlagen gegen die späteren Finalisten hätten nicht Not getan, der siebte Platz geht daher vollkommen in Ordnung“, so Trainer Marius Möller.

Zum Kader gehörten: Lars Panzer, Ronja Jürgensen, Melvin Bolleininger, Oke Sonnberg, Hauke Otten, Felix Arp, Anjo Hanisch, Iven Gust und Henry Köhl.