» Aktuelles » Fussball » Derbytime beim Kreispokal in Gettorf.

Fussball : Was für ein Pokalspiel der D-Junioren!

Derbytime beim Kreispokal in Gettorf.

Die D-Junioren des Gettorfer SC und des TSV Neudorf-Bornstein standen sich in der ersten Pokalrunde gegenüber. Bei herrlichem Sonnenschein und perfekten Rasenbedingungen ging es am Dienstag den 13.09.2016 um 18 Uhr los. Das Los hat entschieden, dass bereits zum Auftakt des diesjährigen Pokalwettbewerbes zwei Geheimfavoriten aufeinander trafen. Um es gleich vorweg zu nehmen, es war ein klasse Spiel.

: Was für ein Pokalspiel der D-Junioren! TSV-Trainer Christian Lundius hatte alle Spieler an Bord und auch sein gegenüber Thomas Gude konnte aus dem Vollen schöpfen. In den ersten Minuten entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch mit Chancen für beide Seiten. Beide Torhüter glänzten mit tollen Paraden. Der Gettorfer SC ging dann nach einem Doppelschlag in der 9. und 10. Spielminute mit 2:0 in Führung. Da staunten die zahlreichen Zuschauer nicht schlecht, denn der TSV war eigentlich die spielbestimmende Mannschaft. Der TSV machte auch weiterhin das Spiel und kam in der 19. Minute nach einem tollen Distanzschuss von Mattes Lundius zum vielumjubelten Anschlusstreffer. David Sterk sorgte dann nur 60. Sekunden später mit einem Schuss unter die Latte für den 2:2 Ausgleich. Kurz vorm Pausenpfiff parierte Mats Lüdtke noch eine Großchance vom GSC und hielt somit den TSV im Spiel. Mit dem 2:2 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ging es dann richtig rund. Der TSV marschierte und der GSC verlegte sich aufs Konterspiel. In der 33. Minute war es erneut David Sterk mit einem unhaltbaren Fernschuss der zum 3:2 für den TSV einschlug. Felix Arp in der 49. sowie Emil Klein in der 54. und Heytham Abaddi in der 56. Spielminute schraubten dann das Ergebnis noch auf 6:2 in die Höhe. Dann war Schluss und der TSV freute sich über den Einzug in die nächste Runde.

„Ich kann meiner Mannschaft nur ein riesen Kompliment machen, denn fast über die gesamte Spielzeit waren wir das spielbestimmende Team. Selbst der 2:0 Rückstand konnte uns nur kurz schocken. Spielerisch, läuferisch und kämpferisch haben wir heute einen sehr guten Tag erwischt. Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass der GSV mit einem überwiegend jungen Jahrgang spielt. Dieser Aspekt war heute aus meiner Sicht der entscheidende Unterschied“, so Trainer Christian Lundius.