» Aktuelles » Fussball » Über 100 Zuschauer sahen 2:1 Sieg gegen Büdelsdorf

Fussball : E-Jugend steht im Kreispokalfinale 2015

Über 100 Zuschauer sahen 2:1 Sieg gegen Büdelsdorf

Was für ein Krimi! Die E-Jugend des TSV Neudorf-Bornstein gewinnt das Kreispokal-Halbfinale gegen das Team Büdelsdorf mit 2:1 nach Neunmeterschießen. Im Finale am Samstag um 14:30 Uhr in Neudorf geht es nun gegen den Gettorfer SC, die mit 10:2 gegen den Rendsburger TSV die Oberhand behielten.

: E-Jugend steht im Kreispokalfinale 2015 Alle guten Dinge sind drei. Nachdem wir zuletzt zweimal gegen das Team Büdelsdorf in der Punktrunde deutlich verloren hatten, galt es nun alles in die Waagschale zu werfen, um den Einzug ins Pokalfinale perfekt zu machen. Einige taktische Umstellungen wurden vorgenommen und allesamt fruchteten. Es entwickelte sich zunächst ein sehr ausgeglichenes und kampfbetontes Spiel. Klare Tormöglichkeiten blieben aber aus. In der 12. Spielminute sollte aber ein Stellungsfehler in unserer Abwehr zum 0:1 führen. Tom Rothe schnappte sich den Ball, umkurvte zwei Gegenspieler, die in dieser Szene zu zögerlich agierten und schoss unhaltbar zur Büdelsdorfer Führung ein. Der Rückstand sollte uns diesmal aber nicht zurück werfen, denn fortan nahmen wir das Spiel immer mehr in die Hand. Lediglich der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Gute Tormöglichkeiten im Minutentakt blieben ungenutzt und so ging es dann schließlich auch mit 0:1 in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter. Weiterhin waren wir das optisch etwas besser Team, was dann auch endlich in der 32. Spielminute belohnt wurde. Ein toller Spielzug von Mattes Lundius auf Felix Arp, der den völlig freistehenden Iven Gust bediente, brachte schließlich den hochverdienten 1:1 Ausgleich. Der Jubel kannte keine Grenzen! Und es ging weiter fast nur in eine Richtung. Die Büdelsdorfer blieben durch ihr schnelles Konterspiel zwar stets gefährlich, aber zwingende Tormöglichkeiten wurden von unserer Defensivabteilung um Max von Rauchhaupt und Torwart Mats Lüdtke im Keim erstickt. In der 45. Spielminute dann der erste richtige Aufreger. Nach einer Linksflanke rollte der Ball nach Schuss von Felix Arp aufs leere Tor, aber leider sollte das Netz nicht wackeln. Der Ball wurde noch von der Linie oder auch knapp davor bzw. dahinter gekratzt und der umsichtig leitende Schiedsrichter Marius Möller entschied auf kein Tor. Auf der Gegenseite fand ein Eckball, Gott sei Dank, keine Abnehmer und der Ball ging durch Freund und Feind am Tor vorbei. Der zweite Aufreger dann in der Schlussminute. Wieder war es Felix Arp der gerade zum Schuss ansetzten wollte, als sein Gegenspieler förmlich den Fuß drüber hielt. Auch hier blieb der Schiedsrichterpfiff aus und anstatt ein Neunmeter folgte anschließend der Abpfiff.

Verlängerung! 2x5 Minuten gab es obendrauf, aber auch hier sollten keine Tore fallen. Beide Mannschaften schenken sich nichts und versuchten den Siegtreffer zu erzielen, letztendlich blieb es aber beim 1:1 unentschieden nach insgesamt nun 60 Spielminuten. Es ging ins Neunmeterschießen. Jeweils drei Schützen standen bereit und mit Mattes Lundius sollte es für den TSV losgehen. Anlauf, Schuss und rechts oben am Winkel vorbei. Mann oh Mann, das ging ja gut los. Auf der Gegenseite. Anlauf, drüber! Felix Arp läuft an und der Ball klatscht an die Unterlatte von dort ins Tor, auf die Linie oder ???. Egal der Schiedsrichter entschied auf Tor. Ein Wembly-Tor in Neudorf, Wahnsinn! Nun wieder Büdelsdorf. Anlauf und Mats Lüdtke pariert souverän. Jetzt übernahm Moritz Bohm Verantwortung und trat zum möglichen Siegneunmeter an. Anlauf und wieder drüber. Das gibt es doch gar nicht. Nun hatte Büdelsdorf wieder die Möglichkeit auszugleichen. Anlauf und drüber! Fortan lagen sich Spieler, Trainer, Zuschauer und Eltern in den Armen und feierten einen nicht zu erwarteten aber insgeheim erhofften Sieg. Selbst eine Bierdusche blieb Trainer Christian Lundius nicht erspart.

„Ich bin stolz auf mein Team, denn Sie haben heute wieder das gemacht was uns immer stark gemacht hat. Über den Kampf und einer hohen Laufbereitschaft ins Spiel finden. Auch haben wir heute endlich mal wieder das Quäntchen Glück auf unserer Seite gehabt“, so ein sichtlich glücklicher mit Bier überschütteter Trainer Christian Lundius. „Beiden Mannschaften kann man wirklich nur gratulieren, denn das war im wahrsten Sinne des Wortes ein GEILES SPIEL“, so Lundius weiter. „Heute hat jeder für jeden gekämpft und wir haben als Team gewonnen und dabei sogar spielerisch überzeugt. Hier gehören auch insbesondere die Ersatzspieler dazu, denn bei dem einen oder anderen Spieler war die Einsatzzeit sehr gering bzw. gar nicht vorhanden. Alle haben sich dem Erfolg untergeordnet und anschließend ausgiebig gefeiert. Danke!“

Zum Kader gehörten: Mats Lüdtke (Tor), Max von Rauchhaupt, Moritz Bohm, Peter Reimers, Silas Jenz, Connor Taylor, Heytham Abbadi, Mattes Lundius, Ronja Jürgensen, Iven Gust, Hauke Otten und Felix Arp.