» Aktuelles » Vorstand » TSV in tiefer Trauer um Joachim Steuer

Vorstand : Mann für Alles ging unerwartet von uns

TSV in tiefer Trauer um Joachim Steuer

Mit Bestürzung nahmen einige TSV-Verantwortliche am Sonntagmorgen die Nachricht auf, dass Joachim Steuer in der Nacht völlig unerwartet im Alter von 65 Jahren verstorben ist. Joachim Steuer hat sich in gut 20-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit für den TSV einen ehrenvollen, allseits bekannten Namen gemacht. Der TSV drückt seinen beiden Kindern Nadine und Melanie, Ehefrau Uta, Schwester Michaela und den Angehörigen sein tief empfundenes Beileid aus.

: Mann für Alles ging unerwartet von uns Die Karriere Jochens im TSV begann am 01.07.1995 als Trainer der ersten Herrenmannschaft. In den Folgejahren war er Trainer der B-, dann A-Jugend, später der C-Jugend. Danach betreute er über Jahre die 2.te Herrenmannschaft mit der er sogar in die A-Klasse aufstieg.
Zwischen 2009 und 2011 betreute er als Trainer erneut zunächst die B- und dann spätere A-Jugend. Nicht unerwähnt blieben soll, dass er zwischenzeitlich als Fußballobmann und Vorsitzender des Fördervereines aktiv war.

2007 wurde er 2. Vorsitzender des TSV. Dieses Amt hatte er bis März 2011 inne, als man ihn wieder als Trainer der 1. Herrenmannschaft benötigte und er hier dem Verein weiterhelfen konnte. Das Amt des Herrentrainers bekleidete er bis Mai 2014, bevor er auf eigenen Wunsch ausschied.

Vom 01.06.2006 bis zum 01.05.2010 war Jochen verantwortlich für die Bewirtung im TSV-Vereinsheim.

Joachim Steuer wurde daher 2011 zurecht im Rahmen der 40-Jahrfeier des TSV mit dem Werner-Schlotthauer-Gedächtnispokal, der höchsten Auszeichnung für ehrenamtliche Tätige Personen im TSV, ausgezeichnet.

Unvergessen sind Jochens lustige Art und seine kernigen lockeren Sprüche. Unvergessen beispielsweise, wie er auf Feiern seine amerikanischen Versteigerungen durchführte.

"Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen. Nicht nur ich verliere mit Jochen einen sehr guten Freund und TSV-Mitstreiter. Er war ein Mensch mit einem besonders trockenem Humor. Wenn er gebraucht wurde, war er da. Wir haben mit ihm eine wunderschöne 20-jährige Zeit im TSV verbracht. Sein Name wird allzeit mit unserem Club in Verbindung stehen. Wir danken ihm für seine außergewöhnlichen Dienste", so der TSV-Vorsitzende Helge Kühl.

Der TSV wird zu Ehren Joachim Steuers bei den nächsten Punktspielen jeweils eine Schweigeminute einlegen und mit Trauerflor spielen.