» Aktuelles » Fussball » Spiele des Lebens der D-Jugend

Fussball : Souveräner Sieg bei Kreishallenmeisterschaft

Spiele des Lebens der D-Jugend

Ihr Vorrundensieg war schon eine Sensation. Den Weg in die Finalspiele der Kreishallenmeisterschaft trat die D-Jugend des TSV als krasser Außenseiter an. Spielen sie doch in der Kreisklasse D und ihre Kontrahenten meist in der Verbandsliga, 5 Klassen höher. Aber: Das Leben ist schön und manchmal voller Überraschungen. So auch an diesem Sonntag. Ungeschlagen und souverän siegte dort die D-Jugend.

: Souveräner Sieg bei Kreishallenmeisterschaft „Wir wollen uns so gut wehren wie es geht, rennen wie die Weltmeister und kämpfen bis zum Umfallen, nie auf das Ergebnis schauen und dann mal sehen, was rauskommt,“ so eine Devise der tsvnb’ler vor den Turnier. „Ein Tor schießen wäre schon gut und die Niederlagen noch in Grenzen halten, ebenfalls“, so eine Andere.

Los ging es gleich gegen TUS Rotenhof, eine mit Stützpunktspielern gespickte Verbandsligatruppe. Zur Überraschung der TSV-Trainer Helge Kühl und Michel Möller nahmen jedoch nicht die Rotenhofer das Heft in die Hand, sondern die NB’ler. Hinten ließen Arndt und Lindner keine Torchance zu, vorne wirbelten Anfangs Rehder und Matti Marxen (Später dann Luis Kühl, Paul Wedehase, Marlon Mühr und Sebastian Jenz), die den Gegner immer wieder mit schnellen Tempogegenstößen in Verlegenheit brachten. Rehder, Marxen, Arndt vergaben erste Chance, bevor es Marxen war, der sich nach einem schnellen Abwurf von Keeper Lauterbach auf den Weg machte und unhaltbar zur 1:0 Führung einschoss. Auch danach behieen die Neudorfer das Heft in der Hand, musste aber noch den 1:1 Ausgleich durch einen tollen Schuss der Rotenhofer hinnehmen. Überglücklich lagen sich die Neudorfer nach dem Schlusspfiff in den Armen. Ihnen war ein Husarenstück gelungen.

Im Spiel zwei ging es gegen die SG Mittelpunkt. Auch hier trat man als krasser Außenseiter an, führt doch der Gegner derzeit die Tabelle der Kreisliga Neumünster an. Auch hier dominierten die Neudorfer von Beginn an das Geschehen, ließen die komplette Spielzeit über keine Torchance zu uns siegten hochverdient durch Tore von Rehder und Arndt mit 2:0. Unglaubliches Staunen und pure Begeisterung machten sich im gesamten Neudorfer Lager breit. 4 Punkte, das schier unglaubliche schien geschafft – man hatte sich bereits toll aus der Affäre gezogen.

Nun warteten noch mit dem Eckernförder SV und dem Osterrönfelder TSV die wohl stärksten Turnierbrocken, beide ebenfalls in der Verbandsliga spielend.

Zuerst das Nachbarschaftsderby gegen den ESV. Nachdem der erste Neudorfer Schuss aufs ESV Tor abgegeben war, rollte der Ball fortlaufend Richtung Neudorfer Tor. Die Jungs zogen aber ein Abwehrbollwerk auf. Insbesondere an Arndt und Lindner war kaum ein vorbeikommen und wenn, dann zeigte Keeper Sven Lauterbach, warum er im DFB-Stützpunt spielt. Dann folgten drei Aktionen, die man beim späteren Gedenken an dieses Ereignis wohl nie vergisst. Zweimal rette Lindner mit großartigem Einsatz spektakulär auf der Linie bzw. vor dem einschussbereiten ESV-Stürmer. Dann ließ sich Arndt nach einer kleinen Verschnaufpause 20 Sekunden vor Schluss wieder einwechseln, erkannte bei einem Abwurf von Lauterbach die Gelegenheit, wurde mustergültig von Marxen bedient und rannte aus ESV-Tor zu. Noch 6…5 Sekunden, Schuss Tor. Abpfiff. Unbeschreiblicher Jubel im Neudorfer Lager. Alle Spieler und die beiden Trainer waren kaum einzufangen. Sie lagen sich in den Armen, tanzten, tobten. Und nun?

Sie hatten noch gar nicht gerechnet, die Ergebnisse der anderen Spiele nicht notiert. Kurz vor Spielbeginn hieß es dann, dass Osterrönfeld das Endspiel mit 3:0 gewinnen müsse, um an den Neudorfer vorbeizuziehen.

Das Spiel selbst wogte hin und her, ohne das die Kanalkicker den Neudorfer wirklich gefährlich werden konnten. Es war Kapitän Finn Rehder, der den TSV gut 4 Minuten vor Schluss mit einem knallharten Linksschuss mit 1:0 in Führung brachte. Danach folgte noch eine etwas strittige 6-Meter Strafstoßentscheidung für die Osterrönfelder (Richard Arndt hatte den Ball auf der Linie mit einer Art Grätsche gerettet) – Keeper Lauterbach reagiert erneut glänzend, hielt nicht nur den Strafstoß, sondern alles, was zu sonst halten war. Nur gut 90 Sekunden vor Schluss musste er dann doch nochmal hinter sich greifen. Aber auch die Neudorfer hatten im Spiel mehrere gute Torgelegenheiten, es blieb beim 1:1 und …. das Unvorstellbare war Realität geworden. Überschäumende Freude, unglaubliches Staunen, Emotionen pur – Gänsehaut! Die D-Jugend ist Kreishallenmeister 2015 und verteidigt daher den Titel des TSV, den der Jahrgang 2001 im vergangenen Jahr gewonnen hat.

„Wir haben schon in unserem Leben so manche Sportsensationen miterlebt. Dieses Turnier gehört mit Sicherheit in die Top 5“, so die TSV-Trainer Kühl und Möller übereinstimmend. „Das haben alle Jungs wirklich toll gemacht. Alle haben alles gegeben, wenn Se gespielt haben, sind gerannt, als ginge es um ihr Leben. Das ist ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg gewesen. Wir haben vorne früh gestört, hinten gut gestanden. Was aber am meisten überrascht hat ist, dass wir das Turnier ebenso wie die Vorrunde völlig verdient gewonnen haben“, so Kühl nach dem Turnier. Für ihn und Arndt war es nach 2014 bereits der zweite Hallenmeistertitel.

Tor: Sven Lauterbach
Feld: Tjark Lindner, Richard Arndt, Matti Marxen, Finn Rehder (C) , Paul Wedehase, Sebastian Jenz, Marlon Mühr, Jan-Bjarne Rothenburger.