» Aktuelles » Floorball » Atemberaubender Floorballspieltag in Schenefeld

Floorball : U15 holt 4 Punkte in hochklassigen Spielen

Atemberaubender Floorballspieltag in Schenefeld

Man denkt, man hat in mittlerweile über 10 Trainerjahren mit diesen Jungs schon viel erlebt. Aber es gibt sie immer noch: Tage wie diese. Unbeschreiblich, unvergesslich. Heute war mal wieder so einer. Auf dem Programm stand der 5. Spieltag der U15-Floorballer. Gegner: Baltic Bruins und der letztjährige Endspielgegner im Landesmeisterfinale, BW Schenefeld.

Im ersten Spiel kam es um 13:30 Uhr zum Verfolgerduell mit Baltic Bruins. Das Spiel ging gut los. Locker lag man bereits nach noch nicht einmal 5 Minuten durch Tore von Prall, Lundius und Striepke mit 3:0 in Front. Doch dann wurden die Kieler stärker, verkürzten auf 2:3 und plötzlich ging es hin und her, rauf und runter. Prall erhöhte noch auf 4:2 vor der Pause.
Alles klar? Nein, denn zunächst glich Baltic aus, dann gingen die Neudorfer durch Tore von Arndt und Kühl mit 6:4 in Front. Nach dem zwischenzeitlichen 6:5 erhöhten Lundius und Arndt auf 8:5. Alles schien gelaufen auch als das 8:6 fiel.

Doch dann kassierte Arndt zwei Minuten vor Schluss eine 2 Minutenstrafe (unkorrekter Abstand beim Freistoss), Prall folgte ihm (Stockschlag) und 57 Sekunden vor Schluss verkürzet Baltic auf 8:7 und berannte weiter das Neudorfer Tor, die in Unterzahl spielten. 3 Sekunden vor Schluss scheiterte dann Goalgetter Tjorven Dethlefsen an TSV-Keeper Kimo Heik. Aus - Ende. 3 Punkte waren somit unter Dach und Fach.

Um 17.00 Uhr warteten dann die Blau-Weißen aus Schenefeld auf die Neudorfer, die sich schon im letzten Jahr im Landesmeisterfinale einen Krimi geliefert hatten.

Das Spiel sollte aber alles übertreffen. Hochklassig? Wäre untertrieben! Es ging hin und her. Alle Spieler liefen nahezu die ganze Zeit im Vollspurt, erspielten sich wahnsinnig viele Torgelegenheiten. Es ging rauf und runter. Herrlichen Tricks folgten tolle Ballstafetten und großartige Soli von tollen Spielern.

Dazu der Spielverlauf der Zuschauern, Spielern und Trainern den Atem raubte. Zunächst 2:0 für BWS, dann 2:2 (Striepke und Lundius), 3:2 BWS, 3:3 Lundius, 5:3 BWS, zwei großartige Soli von Prall und Marxen 5:5, Halbzeit. Kühl verletzt raus. Verschnaufpause. Dann die erste TSV-Führung durch Striepke, folgte prompt der Ausgleich. Dann wieder BWS vorne, Striepke und Prall im Gegenzug 8:7 für die Neudorfer. Wieder Ausgleich 8:8. Abpfiff - Ende. Oder doch nicht?

Damit stand es Unentschieden und beide Teams hatten einen Punkt sicher. Eine der guten Regeln im Floorball ist, dass dann im sudden death noch beide Teams die Möglichkeit haben, einen weiteren Punkt zu ergattern. Nach 22 Sekunden hatten die Schenefelder dies dann geschafft.

Beide Mannschaften ernteten großen Applaus von den Zuschauern für dieses sensationelle Spiel.

„Das war ein wunderbarer Nachmittag, mit tollem Sport. Dazu fällt einem nicht mehr viel zu ein. Danke an die Jungs. Danke auch an die beiden Gegner. Sehr sympathische Truppen sind das,“ so die beiden TSV-Trainer Pit Hoffmann und Helge Kühl nach dem Turniertag.

Tor: Kimo Heik (hielt trotz der vielen Gegentreffer fantastisch)
Feld: Mika Marxen, Niklas Lundius, Christopher Prall; Richard Arndt, Leon Kühl, Felix Striepke, Leon Wuttke; Nico Kaczmarczyk und Tjark Lindner in seinem ersten Floorballspiel.