» Aktuelles » Bogenschießen » Jördis Krieger wird Landesmeisterin - U17 Jagdbogen

Bogenschießen : Landesmeisterschaft 3D / 17.- 18.Mai 2014

Jördis Krieger wird Landesmeisterin - U17 Jagdbogen

Nach langer Abstinenz wollten wir mal wieder los. Diesmal ohne die eigenen Kinder, aber in Begleitung unserer Vereinskameraden Henry, Dörte, Max, Ulrich, Ulf, Jördis und Jürgen. Den Forst in Mönkloh, in der Nähe von Bad Bramstedt, kannten wir schon sehr gut. Die Ulzburg-Archers veranstalten dort schon seit Jahren ihre Turniere und was sich über Jahre bewährt, ist auch für eine Landesmeisterschaft gut.

: Landesmeisterschaft 3D / 17.- 18.Mai 2014 153 Teilnehmer aller Alters- und Bogenklassen aus Schleswig-Holstein gingen an den Start. Die Kampfrichter des BVSH hatten gemeinsam mit den Ulzburgern den Parcours schon Tage vorher angelegt. Einfach irgendwo Tiere in den Wald stellen reicht natürlich nicht aus. Neben dem Spaß an gut gestellten Zielen, bedarf es bei einer Meisterschaft auch regelkonforme Distanzen und eine genau definierte Anzahl an großen, mittleren und kleinen Zielen. Neben den Zielen gehört natürlich auch noch eine Menge administrativer Vorbereitung dazu. Dinge, die man schnell vergisst, wenn man mit Pfeil und Bogen unterwegs ist. Also, diesmal schon als erstes und vorab ein großes Dankeschön an die Organisatoren und Helfer, die eine solche LM überhaupt möglich machen.

Der Parcours war sehr gut, abwechslungsreich und gefühlt einfach gestellt, aber eben doch nicht ganz ohne. Erstmal sollte man sowieso alles konstant gut treffen. Ein Kill mehr oder weniger entscheidet dann schnell über die Platzierung. Besonders vermeintlich einfache Ziele ( der Hase oder der Fasan ) können einen schon zur Verzweiflung bringen, wenn der Pfeil ganz knapp am Ziel vorbei schrappt. Auch die Perspektive für den Schützen hat eine nicht zu unterschätzende psychologische Wirkung. Sobald hinter dem Ziel kein Backstopp steht oder die Bäume bei einem langen Schuß vermeintlich dicht stehen, hört man auch erfahrene Schützen das ein oder andere Mal fluchen.

Kniffling war z.B. der MIDWWW ( Mist ist der weit weg – Wolf ). Hier kam es am ersten Tag zu einem längeren Stau und erst als ein Backstopp aufgestellt wurde, entspannte sich die Situation etwas. Aber auch mit der Rückwand schafften es nur wenige Schützen, das mittlerweile zum WWW ( Warte mal ein wenig - Wolf ) unbenannten 3D-Ziel, zu treffen. Man verschätzte sich richtig schnell und die Pfeile bretterten im günstigsten Fall direkt hinter das Vieh, in den weichen Backstoppschaumstoff.

Immer schwierig sind natürlich lange Bergauf-Schüsse. Das Hirschtier am Teich verleitete auch gerne zum „Drunterhalten“ und den damit verbundenen kurzen Erdtreffern oder der Pfeil sauste knapp über den Rücken. Ich fand ihn leider nicht wieder, da uns das strenge Auge eines Kampfrichter nach 2 min. zum Weitergehen aufforderte.

Für einige das erste, für meine Gruppe das letzte Tier, war der „Sarzbüttler Löwe“ ein schöner Abschluß an beiden Tagen. Durch die leichte Senke der Wiese, im Schatten stehend, brüllte er zwar nicht, das erhoffte Plockgeräusch ließ uns aber befriedigt die Bögen senken, um dann die Punktezettel abzuschließen.

Fazit: Es ist schon recht deutlich zu spüren, wenn man nicht richtig oder gar nicht trainiert hat. Aber die Leute und das ganze Drumherum sind immer wieder nett und so erlebten wir zwei wirklich schöne Tage im Wald, an der frischen Luft, bei perfekten Temperaturen und angenehmer körperlicher Anstrengung.

Herzlichen Glückwunsch an Jördis Krieger. Die Landesmeisterin in der U17 m/w Jagdbogen wurde und somit eine Goldmedaille für den TSV Neudorf-Bornstein nach Hause bringt ! Sie wurde gemeinsam mit den Jungs gewertet, da in den U-Klassen männlich & weiblich zusammengelegt werden kann, wenn nicht genug Teilnehmer antreten. Um so schöner das eine "Amazone" den Jungs gezeigt hat, wo die Pfeile hingehören.

Ihr Vater Ulf belegte bei den Herren Langbogen den 2. Platz. Da aber nur vier Herren Langbogen am Start waren, wurde keine Klasse eröffnet und somit kein Titel vergeben – sehr schade! Gem. Wettkampfordnung des DBSV müssen mind. fünf Teilnehmer in einer Klasse starten. Eigentlich komisch, da Herren Langbogen immer gut besetzt ist und an sich keine exotische Klasse ist . . .

Nachtrag: Es war schön zu hören, daß der BVSH fünf neue Kampfrichter gefunden hat, die sich nun in der Assistenzphase befinden. Aber schon im November findet wieder eine Kampfrichterschulung in Sarzbüttel statt. Wer also Lust und Laune, sich immer schon mal für solch eine Aufgabe interessiert hat, kann sich gerne beim BVSH melden. Denn: Ohne Kampfrichter keine Meisterschaften !

// Thomas Hoy //

*********************************************************************************

In der Neudorfer Turnhalle bzw. auf unserer Wiese findet ein regelmäßiges Training statt. Nach kurzer Anmeldung ist dann stets ein „Schnupperschiessen“ möglich. Teilnehmen kann jeder. Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren jedoch nur in Begleitung ihrer mitschießenden Eltern, da uns Sicherheit und Disziplin sehr wichtig ist. Trainingszeiten sind am Samstag von 15:00Uhr bis 18:00Uhr und am Sonntag von 11:30Uhr bis 14:00Uhr. Für weitere Information und Kontaktdaten steht unser Blog unter www.hoybande.de zur Verfügung.

Thomas Hoy
Ansprechpartner der Bogensparte
Tel.: 04351-752923 oder 0176-32546969
Email: hoy@freenet.de