» Aktuelles » Fussball » 3:0 Heimsieg der D-Jugend gegen JSG Selenter See

Fussball : Festival der vergebenen Torchanchen

3:0 Heimsieg der D-Jugend gegen JSG Selenter See

3:0 hieß es am Ende erwartungsgemäß beim ersten Heimspiel der D-Jugend in der Verbandsliga Nord/Ost 2014. Es war ein schön anzushendes Spiel der Neudorfer - mit einem Hacken: Gleich zahlreiche sogenannter 100%-ige Torchancen wurden vergeben. Letztlich festigte man mit diesem 3:0 den 2. Platz in der Verbandsliga hinter Holstein Kiel.

Der TSV musste auf Sturmtank Bastian Röhl (weilte zu Verwandtenbesuch in Berlin) verzichten, der unter der Woche beim Freundschaftsspiel gegen die C2-Jugend gleich dreimal getroffen hatte.

Zunächst entwickelte sich ein etwas fahriges Spiel bei gutem Wetter in der Neudorfer Sportarena bei dem die Neudorfer jedoch die bessere Spielanlage zeigten. Es dauerte allerdings bis zur 12 Minute bevor Heik mit einem wunderschönen Heber auf die Reise geschickt wurde und er, kurz vorm Tor, auf den besser postierten Goalie Janßen passte, der aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte. Danach erspielten sich die tsvnb’ler eine Reihe von tollen Chancen, die aber allesamt versemmelt wurden. In einer Situation köpfte ein JSG’ler sogar binnen Sekunden zweimal ans eigene Lattenkreuz. Es dauerte bis zur 22. Minute bevor Niklas Lundius nach einem Eckball von Geburtstagskind Jakob Henningsen mit einem gezielten Kopfball traf.

Mit 2:0 ging es hochverdient in die Pause. Bereits hier übten die Neudorfer Spieler aufgrund der mangelnden Chancenverwertung konstruktive Selbstkritik.

Die hat aber in diesem Spiel nicht so viel gebracht, wie das Resümee der zweiten Halbzeit zeigen soll.

Es fiel zwar noch ein weiteres Tor durch Ben Janßen in der 32. Minute nach einem mustergültigen Zuspiel von Lundius. Doch: Mehrfach frei vorm generischen Tor vermochten es die Wungs nicht, den Ball ins Eckige zu bringen. Es war schlichtweg zu Haare raufen.

„Ich kann mich nicht erinnern, dass wir einmal so viele Großchancen ungenutzt gelassen haben. Aber so ist eben Fußball. Den haben wir ansonsten heute recht gut gespielt und kombiniert. Nun bin ich gespannt auf das Spitzenspiel am Mittwoch um 17.00 Uhr bei Holstein Kiel. Das wird eine harte Nummer, aber wir werden gut gelaunt ins Spiel gehen,“ so TSV-Trainer Helge Kühl nach dem Spiel

Tor: Finn Jacobsen
Feld: Moritz Möller, Christopher Prall, Leon Kühl, Richard Arndt, Niklas Lundius, Jakob Henningsen, Ben Janßen, Kimo Heik, Mika Marxen, Jonas Arp, Wencke Bürgel.