» Aktuelles » Fussball » D-Jugend wird Kreishallenmeister 2014

Fussball : 1.Neudorfer Kreismeistertitel in Vereinsgeschichte

D-Jugend wird Kreishallenmeister 2014

Alfred Hitchcock hätte das Finale der Kreishallenmeisterschaften nicht besser schreiben können. In einem wahren Endspiel standen sich zum Schluss die befreundeten Dauerrivalen und Topteams des Kreises aus Fockbek und Neudorf gegenüber. Ein Sieg musste für die TSV’er her, denn die Jungs aus Mittelholstein hatten die bis dato etwas bessere Tordifferenz aufzuweisen. Ob und wie es gelang? Dazu später mehr.

: 1.Neudorfer Kreismeistertitel in Vereinsgeschichte TSV Trainer Helge Kühl musste zunächst zwei kleine Hiobsbotschaften vor dem Turnier verkraften. Abwehrass und DFB-Stützpunktspieler Moritz Möller konnte krankheitsbedingt nicht mitspielen. Sturmtank Bastian Röhl klagte über zwei verstauchte und darüber hinaus noch über einen möglicherweise sogar gebrochenen kleinen Zeh seines starken linken Fußes. Er wollte es aber unbedingt versuchen.

Im ersten Spiel bekamen es die Neudorfer mit dem TUS Jevenstedt zu tun. In ersten Block traten Finn Jacobsen im Tor sowie Christopher Prall und Leon Kühl hinten, woei Jakob Henningsen und Bastian Röhl im Sturm an. Es waren keine 30 Sekunden gespielt, da legte sich Röhl den Ball auf seinen schwachen (gibt es den bei ihm überhaupt?) rechten Fuß und knallte den Ball elegant in den rechten oberen Winkel. Besser kann ein Turnier kaum beginnen. Hinten schloss die Verteidigung das Tor zu und nach vorne ging es weiter ab. Die Folge: Weitere Tore durch Jakob Henningsen und Bastian Röhl. Nun durften die Wirbelwinde des zweiten Blockes mit Richard Arndt und Niklas Lundius im hinteren sowie Kimo Heik und Goalie Ben Janßen im vorderen Bereich ran. Nach zwei wahrlichen Traumkombinationen schoss Janßen die Neudorfer zum 5:0 Sieg.

Ein Auftakt nach Maß für die Neudorf-Bornsteiner.

Im zweiten Spiel trafen die tsvnb’ler dann auf den Außenseiter der SG Bredenbek/Bovenau. Aber was heißt in der Halle bei einem Spiel auf 3 Meter Tore schon Außenseiter? Das Ergebnis? Nach dem Spiel fielen sich beide Trainer immer noch mit einer Gänsehaut versehen um den Hals und beglückwünschten sich gegenseitig, bei so einem aufregenden Krimi dabei gewesen sein zu dürfen. Was war passiert? Die Neudorfer nahmen das Spiel anfangs vielleicht etwas zu sehr auf die leichte Schulter, versemmelten ein paar Großchancen und gerieten durch einen toll dagegen haltenden Gegner 1:0 in Rückstand. Danach wurden wieder ein paar Chancen vergeben (Kompliment an den Torwart der Gegner). Aber auch die BB’ler blieben gefährlich. Arndt musste einmal all sein Vermögen einsetzen um für den bereits geschlagenen Neudorfer Keeper Jacobsen auf der Linie zu retten. Janßen war es dann, der zunächst für den Ausgleich sorgte. Es ging weiter hin und her. Ein Tor für die Neudorfer wollte nicht fallen (immer dieser Torwart), bevor die Bredenbeker erneut mit einer 100%-Chance am erneut artistisch auf der Linie kärenden Richard Arndt scheiterten. Im Gegenzug – so ist nun einmal Fußball- war es erneut Toptorjäger Ben Janßen, der zum umjubelten 2:1 für die Neudorfer einschoss. Damit aber noch nicht genug. Weitere Torchancen gab es fast bis zum Schlusspfiff für beide Teams in diesem Gänsehautkrimi.

Danach wartet das Team Förde mit Coach Stefan Meurer auf die TSV’ler. Dieses Spiel hatten die Neudorfer die meiste Zeit im Griff, auch wenn es ein paar Mal etwas kniffelig vor dem Neudorfer Tor zuging. Letztlich sprang allerdings ein 2:0 Sieg durch zwei Tore von….. na klar… Ben Janßen heraus.

Im letzten Spiel wartete nun mit dem langjährigen Konkurrenten aus Fockbek das zweite Topteam des Kreises auf die TSV’er. Auch Fockbek hatte bis zu diesem Zeitpunkt alles Spiel gewonnen, jedoch mit 10:0 Toren (TSV 9:1) das etwas bessere Torverhältnis. So musste ein Sieg her. Auswahlspieler Niklas Lundius fiel in diesem Spiel aus (er hatte sich bereits nach dem Spiel gegen Bredenbek/Bovenau übergeben müssen). Bastian Röhl konnte seinen linken Fuß nun überhaupt nicht mehr gebrauchen. So besann sich Kühl auf das wunderbare Spiel gegen Eichede beim Markant-Cup eine Woche zuvor und beorderte Röhl in die Abwehr anstelle von Kühl, insbesondere sollten die beiden Abwehrkanten Prall und Röhl sich um Fockbeks Torjäger Lauritz Gerstreuer kümmern. Für Röhl rückte nun Janßen in den Sturm. Kühl und Arndt sollten das zweite Verteidigerduo bilden. Zunächst war es allerdings trotzdem Gerstreuer, der zweimal gefährlich vor dem Neudorfer Tor auftauchet, jedoch vergab bzw. an Jacobsen scheiterte. Danach übernahmen die Neudorfer das Kommando. Sicherheit kam ins Spiel. Vorne spielten Henningsen und Janßen gut zusammen und sorgten für Gefahr. Kein Wunder also, dass Janßen nach zwei schönen Zuspielen von Henningsen für eine 2:0 Führung sorgte. Prall mit einem tollen Solo und Pass auf Heik- schwupps stand es sogar 3:0 für die tsvnb’ler in der Rendsburger Herderhalle. Die zahlreichen Neudorfer Schlachtenbummler sorgten für ohrenbetäubenden Jubel auf der fast voll besetzten Tribüne. Fockbek gelang erst kurz vor Schluss noch der 1:3 Anschlusstreffer.

10,9, 8, 7….1 – Abpfiff.

Die jungen Neudorfer haben damit ein weiteres tolles Kapitel geschrieben. Herzlichen Glückwunsch. Danke jedoch auch an Fockbek für die Krimis die zwischen den beiden Teams seit Jahren ablaufen. Nun waren wir halt mal einen Schritt weiter.

„Das war wieder ein tolles Turnier. Insbesondere der Krimi gegen Bredenbek/Bovenau und das „Finale“ gegen Fockbek wird bei uns wohl noch lange im Gedächnis haften bleiben. Obwohl wir gar nicht so viel Zeit haben: Kommendes Wochenende kann das gleiche Team im Floorball Meister der Regionalliga Nord (höchste Spielklasse in Schlesqwig-Holstein) werden. Danach geht es gegen Maccabi Frankfurt am 22.2. in Frankfurt um den Titel der besten international auftretenden deutschen U13-Mannschaft 2013. Ich muss heute allen Spielern ein großes Kompliment machen. Das haben sie toll gemacht. Das gilt auch für die anderen Teammitglieder, die heute nicht zum Einsatz gekommen sind, weil sie krank (Moritz) oder aber einfach nicht an der Reihe (Mika, Jonas, Wencke) waren. Sie haben das Team aber toll unterstützt. Weiter geht’s,“ so TSV-Trainer Helge Kühl nach dem Spiel.

Tor: Finn Jacobsen
Feld: Christoper Prall, Leon Kühl, Jakob Henningsen, Bastian Röhl; Richard Arndt, Niklas Lundius, Kimo Heik, Ben Janßen, Mika Marxen, Jonas Arp, Wencke Hedwig Bürgel und Moritz Möller.