» Aktuelles » Fussball » 6. Platz täuscht über tolle Leistungen der D-Jugend

Fussball : Markant-Cup: Mit Top-Teams auf Augenhöhe

6. Platz täuscht über tolle Leistungen der D-Jugend

Eigentlich schreibt man nicht sonderlich gerne über einen 6. Platz bei einem Turnier. Klingt ja nach Durchschnitt. Diese Story läuft aber anders: Beim erneut großartig organisierten Turnier des Eckernförder SV trumpfte die D-Jugend insbesondere in der Vorrunde groß auf. Drei nicht gut gespielte Minuten in der Zwischenrunde verhindern eine bessere Platzierung.

Kommen wir auch gleich zum Turnierverlauf. In der Vorrunde hatten die Neudorfer es mit BO. Aus Dänemark, der Spielgemeinschaft Brekendorf/Osterby, TuRa Meldorf und den Verbandsligamitstreitern Holstein Kiel und aus Nortorf (auch Mittelholstein genannt) zu tun.

Die Geschichte der ersten beiden Spiele gegen BOV und Brekendorf/Osterby ist schnell erzählt. 3:0 gegen BOV (liegt übrigens kurz hinter der Flensburger Grenze) und 11:0 gegen Brekendorf/Osterby lauten die Ergebnisse für die gleich blendend aufgelegten TSV'er.

Danach wartete mit Nortorf die erste härtere Nuss. Und so war es auch. Die tsvnb'ler hatten das Spielgeschehen zwar die ganze zeit über gut im Griff und kamen zu guten Torgelegenheiten, hatten aber keine Minute vor dem Ende großes Glück, dass Keeper Mika Marxen mit einem sensationellen Reflex die 1:0-Führung verhinderte, den Ball dann schnell auf Heik weiterspielt, der ebenso schön Janßen vor dem Tor bediente, der mit der ihm eigenen Kaltschnäuzigkeit zum 1:0 Siegtor traf.

Im Spiel vier ging es dann gegen Holstein Kiel. Auch hier dominieren die Neudorfer das Spiel, hatten 4,5 gute Torgelegenheiten, bevor ein kurzer Break kam. Röhl wurde frei auf das Kieler Tor zulaufend von hinten am Trikot festgehalten, verschoss und revanchierte sich kurz darauf am Gegenspieler. Völlig logische Folge war eine 2 Minutenstrafe, die die Kieler nach ungefähr einer Minute mit ihrer ersten Torchance zur 1:0 Führung nutzen. Danach waren die Neudorfer wieder vollzählig, der Ausgleich gelang ihnen in den letzten 2,5 Minuten jedoch nicht mehr.

Im abschließenden Vorrundenspiel ging es gegen Tura Meldorf. 5:0 hieß es am Ende für den TSV nach einer erneut ansprechenden Leistung.

4 Siege, 20:1 Tore, Platz 2 in der Vorrunde. das konnte sich sehen lassen.

Nun ging es in die Zwischenrunde, die es in sich haben sollte. Hier warteten keine geringeren Teams als Flensburg 08, SV Eichede (nach Meinung des TSV-Trainers Helge Kühl, die wohl stärkste Mannschaft in SH) und def VFB Lübeck auf die Neudorfer. Spannung pur. Und so sollte es auch sein.

Leider ging der Schuss gleich zum Beginn des Spiels gegen Flensburg nach hinten los. Bereits nach 60 Sekunden lag man 0:2 hinten. Zunächst bugsierte Leon Kühl den Ball unglücklich nach einem Eckball der Flensburger über die eigene Linie, dann schlossen die Flensburger einen Angriff zielstrebig an. Hoffnung keimte auf, als Goalie Janßen auf 1:2 verkürzte, leider viel an das 1:3 zu schnell, bevor Janßen erneut auf 2:3 verkürzte. Zweieinhalb Minuten nicht aufgepasst, schade!

Danach ging es gegen Eichede schon um alles oder nichts. Und so spielten die Neudorfer auch. Kühl hatte Röhl und Prall gegen die Funktürme aus Eichede nach hinten beordert, die Wirbelwinde Heik und Lundius mach vorne. Die Taktik ging auf. Heik traf zum 1:0 und anschließend boten sich den Neudorfern weitere gute Torgelegenheiten. So feierte die Ersatzbank bei einem Schuss von Prall, den man versehentlich im Tornetz sah, zu früh. Zu allem Unglück konnten der verlustpunktfreie Tabellenführer der Verbandsliga Süd/Ost mit einem brachial anmutenden Distanzschuss 20 Sekunden vor Schluss noch ausgleichen. eigen


Eigentlich schade, trotzdem aber ein packendes Match zweier hochkarätiger Mannschaften. so macht Fußball Spaß.

Im letzten Spiel der Zwischenrunde ging es dann gegen die Hansestädter aus Lübeck. 8:4 lautete hier das Endergebnis für den tsvnb. Nach vorne hui, nach hinten angesichts manchmal etwas unaufmerksam, so lautete das Fazit dieses Spiels.

Die Laune war but. Die Luft aber komplett raus, als es im letzten spiel gegen das junge Team aus Rotenhof ging. Diese gingen sehr engagiert ans Werk und siegten nicht ganz unverdient mit 2:1, auch wenn der Siegtreffer erst in allerletzter Sekunde fiel.

"Der Markant-Cup ist jedes Jahr wieder ein großartiges Erlebnis. Super organisiert. Wir haben ein wirklich tolles Turnier gespielt und gezeigt, dass wir mit allen Mannschaften in Schleswig-Holstein mithalten können. Am Ende waren es die ersten 60 Sekunden gegen Flensburg, die wir verschlafen haben und die letzten 30 Sekunden gegen Eichede, die uns um eine bessere Platzierung gebracht haben. Aber so ist es nun mal in der Halle - es geht ja auch nicht immer nur um Ergebnisse, sondern das Erlebnis soll im Vordergrund stehen. Und das war wie gesagt toll," so TSV Trainer Helge Kühl zufrieden nach dem Turnier.

Tor: Mika Marxen
Feld: Christopher Prall, Jonas Arp, Jakob Henningsen, Bastian Röhl; Moritz Möller, Niklas Lundius, Kimo Heik, Ben Janßen; Richard Arndt, Leon Kühl