» Aktuelles » Fussball » D-Jugend wird Vierter in Henstedt-Ulzburg

Fussball : Durchwachsene Leistung der D-Jugend

D-Jugend wird Vierter in Henstedt-Ulzburg

Während einige Wungs in Brockstedt spielten musste die andere Hälfte des Teams in Henstedt-Ulzburg ran. Auch diese Turnier war hochklassig besetzt, am Ende belegten die tsvnb'ler den vierten Platz. Sie wurden aber das Gefühl nicht los, dass mehr drin war in diesem Turnier. Durchwachsen war die Leistung. "Nach vorne hui, nach hinten naja", wie Interimscoach Christian Lundius nach dem Spiel meinte.

Mit an den Start in Henstedt-Ulzburg gingen Mika Marxen im Tor sowie Moritz Möller, Luca Vogel, Niklas Lundius, Ben Janßen, Jonas Arp und der E-Jugendliche Matti Marxen.

Zunächst zeigten sich die Neudorfer gleich von ihrer Schokoladenseite. 5:0 hieß es nach 10 Minuten gegen das schwarze Team des Gastgebers Henstedt-Ulzburg. Dreimal war Torjäger Ben Janßen, zweimal Niklas Lundius erfolgreich.

Das zweite Spiel zwei hätte man eigentlich ebenfalls gewinnen müssen. Hätte hätte Fahrradkette, so auch hier: Zwar führte man rasch 1:0 durch Janßen, lief danach 3,4mal alleine auf den gegnerischen Torwart zu, versemmelte und kassierte dank einiger Unaufmerksamkeiten in der Abwehr eine 3:6 Niederlage. Abermals Janßen und auch erneut Lundius trafen.

Spiel drei war dann wieder sehr ansehnlich gegen ein sehr starkes Hamburger Bezirksliga Team des SC Condor. 2:2 ging es aus. Janßen traf erneut zweimal mit tollen Schüssen. Leider wurden vorne einige tolle Chancen vergeben und hinten kassierte man zwei. Endstand daher 2:2.

Das rote Team des Topfavorit Henstedt-Ulzburg war nun der Gegner, in das die tsvnb'ler gehandicapt gingen, weil Playmaker Niklas Lundius über eine Magenverstimmung klagte. Trotzdem spielten die Neudorfer wacker mit, mussten sich am Ende jedoch knapp mit 1:2 geschlagen geben. "Lotti" Janßen war natürlich wieder der Torschütze.

Nicht wirklich gut war dann das Spiel gegen den Breitenfelde. Janßen brachte den TSV rasch mit 1:0 in Führung. Diese hätte dann ausgebaut werden müssen, letztlich war man in der Rückwärtsbewegung einige Male nicht frisch bei der Sache und so hagelte es eine 1:3 Niederlage.

Versöhnlich dann jedoch der Abschluss beim Spiel gegen den befreundeten Dauerrivalen aus Fockbek. Zunächst umarmten sich alle Spieler und Betreuer/Trainer vor dem Spiel am Mittelkreis und brachten dem Fockbeker "Neudorf-Schreck" Lauritz Gerstreuer zur Überraschung der Zuschauer ein gemeinsam geschmettertes Geburtstagsständchen. Danach ging es auf dem Feld (wie immer) heiß her. Gerstreuer beschenkte sich zunächst selbst mit der 1:0 Führung. Kapitän Moritz Möller glich nach einem beherzten Solo aus. Erneut Gestreuer brachte Fockbek in Front bevor es wieder "Lotti"-Zeit war. Zweimal Janßen, Abpfiff 3:2 und Schluss.

"Nach vorne haben wir ganz gut gespielt, aber auch zu viele Chancen liegen lassen. Nach hinten waren wir einige Male gedanklich etwas langsam. Mika, der das erste Mal seit langer Zeit wieder das Tor hütete, hat seine Sache allerdings sehr gut gemacht. Problematisch war, das Niklas nicht ganz fit war und später auch nicht mehr spielen konnte. Insgesamt war es ein durchwachsenes aber keineswegs schlechtes Turnier, auch mit mehreren guten Szenen. Da waren auch viele hochklassig spielende Gegner dabei," so Christian Lundius nach dem Turnier.