» Aktuelles » Fussball » Fabelhafter Auftritt der D-Jugend in Brokstedt

Fussball : D-Jugend siegt beim Mammutturnier in Brokstedt

Fabelhafter Auftritt der D-Jugend in Brokstedt

Bereits in der Vorrunde im Dezember hatte die D-Jugend unglaublich gut gespielt und sich als Erstplatzierter für die Endrunde der ersten 10 Teams qualifiziert. Auch in der Endrunde spielten sie einen unglaublich guten Hallenball und wurden ungeschlagen völlig verdient Turniersieger. Finn Jacobsen wurde als bester Torwart ausgezeichnet. Bastian Röhl Torschützenkönig und mit Jakob Henningsen verstärkt künftig ein weiterer DFB-Stützpunktspieler den Kader des Teams.

Bereits vor dem Anpfiff herrschte Freude im Lager des TSV. DFB-Stützpunktspieler Jakob Henningsen wollte es einmal im TSV-Dress probieren. Um es vorweg zu nehmen: Die Freude nach dem Turnier war nicht nur bedingt durch Jakobs tollte Turnierleistung - er spielte und benahm sich so, als ob er schon immer dabei gewesen sein- noch größer, denn Jakob wird auch weiterhin das TSV-Jersey tragen.

Neben Jakob waren auch Finn Jacobsen (Tor), Christopher Prall, Leon Kühl, Richard Arndt, Bastian Röhl, Nico Kaczmarczyk und Wenke Bürgel dabei. Was diese Wungs (von Wencke und die Jungs) anschließend aufs Parkett zauberten war wahrlich eine Pracht. Zunächst hatte die SG Preetz/Kühren, aktueller Hauptkonkurrent um Platz 2 in der Verbandsliga nicht den Hauch einer Chance. Bastian Röhl war es, der mit drei Krachern die TSV'ler rasch auf die Siegerstraße brachte. Kapitän Christopher Prall war ebenfalls erfolgreich. Verdient mit 4:1 siegten die TSV'ler und spielten auch im Spiel zwei gegen Lübeck 1876 einen tollen Ball. Jakob Henningsen mit seinem ersten Tor und erneut Röhl trafen zum hochverdienten 2:0 Sieg.

Im 3.ten Spiel traf man auf die 2.te Mannschaft von Blau-Weiss 96 Schenefeld. Auch hier machten die Wungs kurzen Prozess. 4:0 hieß es nach 10 Minuten durch Tore von Röhl, zweimal Henningsen sowie Arndt. Dadurch war die Teilnahme am Halbfinale sicher.

Im letzten Vorrundensiel trennte man sich nach einer beidseits starken Partie noch 0:0 vom Hamburger Landesligisten Uetersen.

Das Halbfinale gegen Hemdingen Bilsen, die in der Vorrunde unter anderem Verbandsliga Mitstreiter Eidertal Molfsee rauskegelten, hatte es dann in sich. Es war ein Spiel, dass die vollbesetzte Zuschauertribüne zum kompletten Schweigen brachte.

Was war Geschehen?
Die TSV'er spielten sich in einen Rausch, insbesondere Bastian Röhl drehte komplett auf und erzielte beim 6:1 Sieg vier Tore. Leon Kühl und Kapitano Prall trafen außerdem. Aber gerade das sechste Neudorfer Tor führte zu einer Totenstille in der Halle. Bastian Röhl schoss volley von der linken Seitenauslinie in den rechten oberen Torwinkel, so kräftig, dass die meisten Zuschauer (und wohl auch der Torwart) den Ball gar nicht sahen. Ungläubiges Staunen auf den Zuschauerrängen. Es war ca. 2 Minuten so ruhig, dass man einen Stecknadel hätte fallen hören können.

Im Endspiel traf man auf das Hamburger Bezirksligateam von Blau.-Weiß 96 Schenefeld mit deren Top-Torjäger Jonathan Jan Dieckmann. In diesem wirklich erstklassigem Finale beherrschte der TSV die Schenefelder von beginn an, kam jedoch erst in der 6 Minute durch Prall zum Siegtor. Prall schnappte sich dabei den Ball in der eigenen Hälfte, ließ einen Gegner aussteigen und schoss knüppelhart aus gut 15 Metern zum Siegtreffer ein.

Groß war die Freude auf Neudorfer Seite über den Triumph. Sie steigerte sich noch, als der stets intelligent mitspielende Torwart Finn Jacobsen einen Sonderpokal als bester Turniertorwart erhielt.

"Wir haben schon eine super Vorrunde gespielt und durch diese Leistung noch einmal getoppt. 17:2 (inkl. Vorrunde sogar 30:3) Tore sprechen bei diesen hochklassigen Gegnern eine deutliche Sprache. Sowohl für ein sehr gutes Angriffs-, aber auch ein excellentes Abwehrverhalten. Das kommt bei den Berichten zu den Torschützen manchmal zu kurz. Aber Kühl, Prall, Kaczmarczyk und Allrounder Arndt haben nur sehr sehr wenige Torchancen zugelassen. Wenn es einmal gefährlich wurde, hat Jacobsen sehr gut aufgepasst. Sehr froh bin ich über den Zugang von Jakob. Er hat sich wie bereits geschrieben, gleich toll eingefügt. Mit ihm, Bastian Röhl und vermutlich auch noch Nico Kaczmarczyk haben wir uns super verstärkt. Unser Kader war doch etwas dünn besetzt in der Hinrunde. Auch für die großen Turniere in Barcelona und beim Gothia-Cup, wo wir bereits auf 11'er Feld spielen sind wir nun gut gerüstet, ebenso für die ab Sommer beginnende C-Jugendsaison," so TSV-Trainer Helge Kühl nach dem Turnier.