» Aktuelles » Fussball » Hamweddel 2 könnte nur teilweise mithalten

Fussball : 1. Herren nach 8:0 Heimsieg Tabellenführer

Hamweddel 2 könnte nur teilweise mithalten

Das vorletzte Spiel der 1. Herren diesen Jahres war gleichzeitig der Beginn der Rückrunde. Das Hinspiel beim SV Hamweddel II konnten wir mit 6:0 für uns entscheiden. Nun empfingen wir die Gäste aus Hamweddel am vergangenen Sonntag, auf unserem Platz in Neudorf. Obwohl das Hinspiel so eindeutig ausgegangen ist, ermahnte Trainer Joachim Steuer zu einem konzentrierten Spiel und dass auch die Gäste bereits für einige Überraschungen gut gewesen sind.

Nach dem Anpfiff durch den Schiedsrichter begann ein ruhiges Aufbauspiel. In der Abwehr standen wir sicher und die Bälle wurden über mehrere Stationen nach vorne gespielt. Von Voreiligkeit oder Nervosität war auf unserer Seite diesmal nichts zu sehen. In der 8. Minute kam ein Pass der Gäste zu unserer, hinter der Mittellinie stehenden Abwehr. Matthias Kurth war schneller am Ball als sein Gegenspieler, schlug das Leder weit nach vorn. Dort zögerte Phillip Sellmer nicht lange, nahm den Ball an, zog ab und traf zur frühen Führung. Nach 17. Minuten war es dann wieder Phillip Sellmer, der den Ball zum 2:0 im Gehäuse der Gäste unterbrachte. Nach diesen beiden frühen Toren gab es noch etliche weitere Chancen, die allerdings ohne Erfolg blieben. Von den Gästen war in der ersten Hälfte nicht viel zu sehen aber wir wussten, auf einer Führung mit nur zwei Toren kann man sich nicht wirklich ausruhen.

Das sprach der Trainer in der Halbzeit dann auch an, die Möglichkeiten müssen besser genutzt werden und die Spieler sollen aufpassen, denn die Gäste werden zu Beginn der zweiten Hälfte stürmen, was das Zeug hält. Wie so oft hatte auch diesmal der Trainer Recht und die Gäste stürmten drauf los, um den Ausgleich zu erzielen. Die Vorstöße wurden, bis auf einen, durch unsere Abwehr zunichte gemacht. Bei dieser einer Chance der Gäste kam der frei stehende Stürmer zum Schuss. Der von der Strafraumgrenze abgezogene Ball kam flach auf unseren Torhüter Alexander Mauss, der sich hinkniete, um mit den Händen zu fangen. Dieses misslang und einige Blicke gingen schon in Richtung Tor aber unser Keeper hatte den durchrutschenden Ball zwischen seinen Füßen stecken. Von dieser Schrecksekunde erholt, ging es bei uns wieder nach vorne.

Nach einer Flanke von der rechten Seite stand Matthias Dubil vor dem Tor, stieg höher als der ihm zugeteilte Abwehrspieler der Gäste und köpfte in der 55. Minute zum 3:0 in das Tor. In den verbleibenden 30 Minuten Spielzeit ging es Schlag auf Schlag. In der 63. Minute war es im Nachsetzen Matthias Dubil, der zum 4:0 erhöhte. Eine Minute später bereitete er das nächste Tor vor und Oliver Schöttle schob die Kugel ohne Probleme hinter die Linie. In der 72. Minute hatte der sehr agile Matthias Dubil den Ball wieder am Fuß, spielte neben den Abwehrspielern auch den Torwart aus und verwandelte per Hacke zum 6:0. Diese drei Tore haben ihm wohl noch nicht gereicht und so schlug es in der 79. Minute erneut im Tor der Gäste ein, diesmal mit einem bilderbuchmäßigen, unhaltbaren Kopfball. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit musste der wieder gut spielende, allerdings angeschlagene Felix Schäfe den Platz verlassen, für ihn kam Chris Stoltenberg in das Spiel. Nach 90 gespielten Minuten war es dann nochmal Phillip Sellmer, der mit seinem dritten Tor den 8:0 Endstand markierte.
Nach dieser guten Teamleistung hat unsere Mannschaft vorerst die Tabellenspitze übernommen und kann das letzte Spiel dieses Jahres, gegen Westerrönfelder SV, kaum erwarten und wird dort in Bestbesetzung antreten, um den derzeitigen Tabellenplatz über die Winterpause zu halten.

Zum Kader gehörten:
Joachim Steuer (Trainer)

Alexander Mauss, Matthias Kurth, Niklas Bindernagel, Chris Stoltenberg, Phillip Sellmer, Matthias Dubil, Moritz Sellmer, Marius Möller, Oliver Schöttle, Felix Schäfe, Christoph Köpke, Christian Lundius, Nick Jürgensen, Fabian Barfknecht