» Aktuelles » Fussball » 8:4 Erfolg beim TUS Rotenhof

Fussball : D-Jugend verteidigt Tabellenspitze

8:4 Erfolg beim TUS Rotenhof

Erste Hälfte hui - zweite Halbzeit geht so - so einfach lässt sich das Spiel der D-Jugend beim TUS Rotenhof beschreiben. Nach einer 5:0 Halbzeitführung mit tollem Pressing waren die tsvnb'ler in Hälfte zwei doch zu luschig. So hieß es am Ende dann völlig verdient 8:4. Mit nunmehr 10 Punkten aus 4 Spielen und Tabellenplatz eins haben die Neudorfer eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga.

Es ging gleich gut los in Rotenhof. Bereits nach 30 Sekunden war es Torjäger Ben Janßen, der den Ball aus halbrechter Position gegen den Pfosten schoss. Auch danach blieben die tsvnb'ler spielbestimmend und ließen den Gegner keine Luft zum Atmen. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der jungen Rotenhofer Truppe.

Richard Arndt war es vergönnt, der mit einem Abstaubertor für die 1:0 Führung sorgte. Arndt war es auch, der im Spiel großartig aufdrehte und, um es vorweg zu nehmen, mit 5 Vorlagen großen Anteil am TSV-Erfolg hatte.

Wie reife Früchte fielen die weiteren Tore durch Kimo Heik (nach toller Vorabreit von Niklas Lundius), zweimal Ben Janßen und Luca Vogel bis zur Halbzeit.

Nach der Pause agierten die Neudorfer dann doch luschiger, zunächst fiel zwar noch das 6:0, erneut durch Janßen, dann kamen die Rotenhofer aber zusehends besser ins Spiel. Die Passwege im Mittelfeld wurden nicht mehr richtig zugestellt und die Abwehr reagierte bei mehreren Kontern des Gastgebers doch zu langsam. Das 1:6 war nur eine Folge der Unaufmerksamkeiten. Das 2:6 fiel durch einen Elfmeter, bei dem allerdings das vorangegangene Foul 3 m außerhalb des Strafraumes erfolgte. Merkwürdig auch die Entscheidung beim dritten Tor der Rotenhofer, als TSV Keeper Finn Jacobsen bei einem Abschlag den Ball außerhalb des Strafraumes gespielt haben soll. Beide Entscheidungen konnten nicht so ganz von den Beteiligten (auch Gastgebern) nachvollzogen werden. Sei es drum, Fehler passieren nun mal. Den fälligen Freistoß von der Strafraumgrenze verwandelten die Rotenhofer dann jedoch eiskalt. Tore von Heik und Janßen brachten die Neudorfer dann wieder in Front, bevor dann noch das 4:8 fiel.

"Das war ein weiterer Schritt in die Verbandsliga. Wir haben nun vor den letzten beiden Spielen eine ganz gute Ausgangsposition. Aber: Wir müssen auch mal über die volle Distanz konstant spielen, die Räume zustellen und pressen," so TSV-Trainer Helge Kühl nach dem Spiel.
Tor: Finn Jacobsen
Feld: Moritz Möller, Leon Kühl, Mika Marxen, Luca Vogel, Niklas Lundius, Richard Arndt, Kimo Heik, Ben Janßen, Jonas Arp, Wencke Hedwig Bürgel und Luis Kühl