» Aktuelles » Fussball » 1. Herren erkämpfen nach dreimaligen Rückstand einen Punkt

Fussball : Kampfbetontes 3:3 gegen den Westerrönfelder SV

1. Herren erkämpfen nach dreimaligen Rückstand einen Punkt

Im zweiten Spiel der Saison ging es vor heimischen Publikum gegen den Westerrönfelder SV. Unsere Mannschaft hatte ihr erstes Spiel 6:0 gewinnen können, die diesmaligen Gäste entschieden ihr erstes Spiel 9:2 für sich. Diese Ergebnisse versprachen ein gutes und packendes Duell. Unser Team wollte und musste in diesem Spiel auf jeden Fall die Chancen besser verwerten und so ging es direkt nach dem Heimspiel der II.Herren (0:3 gegen TSV Borgstedt II) auf den vom Regen durchnässten Platz.

Die ersten Minuten waren ein offener Schlagabtausch, hier standen sich anscheinend zwei gleichwertige Gegner gegenüber. Nach einer Hereingabe des Balles von der rechten Seite auf den frei vor dem Tor stehenden Kapitän Tobias Wüschem, wollten alle schon ansetzen zum jubeln, doch der Ball wurde, anstatt einfach mit dem Kopf, direkt genommen und ging einige Meter am Tor vorbei. In der Folge ergaben sich auf beiden Seiten mehr oder weniger gute Chancen. In der 40. Minute waren es die Gäste, die vor unser Gehäuse drängten. Der Ball konnte gut abgewehrt werden, dann erfolgte der Schuss aus der zweiten Reihe. Nicht sonderlich scharf geschossen, rutschte das Leder unserem Torhüter Alexander Mauss aus den Händen in das Tor. Mit diesem Rückstand ging es in die Kabine zur Halbzeitansprache von Trainer Joachim Steuer. Er fand motivierende Worte und schickte die Mannschaft wieder hinaus in die kommende, kampfbetonte zweite Hälfte.

Kurz nach Anpfiff hatten wir mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich, nur scheiterten wir an der gegnerischen Abwehr und dem Keeper. Unser Mittelfeldmotor und Kapitän Tobias Wüschem musste dann leider noch im Anschluss nach einem hart umkämpften Zweikampf verletzt den Platz verlassen. Für ihn kam Chris Stoltenberg in das Spiel. Ein Spieler der Gäste musste danach nach seiner zweiten gelben Karte den Platz verlassen, welches wir nun in unserem Überzahlspiel ausnutzen wollten. Allerdings gab es kurz darauf, nach einem unnötigen Foul von Manndecker Matthias Kurth, Strafstoß für die Gäste. Der Elfmeter wurde scharf in die rechte Ecke geschossen aber Alexander Mauss hielt diesen Schuss, als hätte er nie etwas anderes gemacht. Von dieser Aktion nochmals beflügelt, drängte unser Team nun endlich offensiv auf den Ausgleich. Bei einem Konter wurde ein Westerrönfelder Spieler mit einem Foul von Moritz Sellmer an der Strafraumgrenze gestoppt, welcher hierfür die gelbe Karte kassierte. Der Freistoß wurde hoch vor das Tor gegeben, wo unsere Abwehrspieler komplett daran vorbei sprangen. Es war kein Problem, für den am langen Pfosten stehenden Stürmer der Gäste, in der 69. Minute zum 2:0 zu erhöhen. Direkt im Gegenzug hatten wir eine große Chance auf den Anschlusstreffer, scheiterten aber durch Matthias Dubil und anschließend durch Niklas Bindernagel erneut am Keeper. Im Nachsetzen wurde Marius Möller von den Beinen geholt und der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Diesen Ball nahm sich ganz selbstbewusst Moritz Sellmer und schoss in derart scharf auf das Tor, dass der Torhüter der Gäste dem nicht entgegen setzen konnte (70. Minute). Nun wollte unsere Mannschaft erst recht und spielte nach vorne. Manndecker Marius Möller hatte auch die nächste Möglichkeit und versenkte seinen, noch abgelenkten Schuss in der 79. Minute zum Ausgleich. Anschließend hieß es dann weiter nach vorne, denn die drei Punkte sollten in Neudorf bleiben. Die Gäste aus Westerrönfeld sahen das allerdings nicht so und bei einem Schuss aus der zweiten Reihe, glitt Alexander Mauss in der 82. Minute der Ball erneut durch die Hände. Nun schmissen wir, unter Zurufen und Trommelwirbel der Fans, alles vor das gegnerische Tor, um zumindest noch einen Punkt zu erzielen. In der Nachspielzeit konnte Stürmer Felix Radloff, nach einem langen und hohen Abstoß, das Leder über den Torhüter köpfen und somit das verdiente Unentschieden sichern.


Zum Kader gehörten:
Joachim Steuer (Trainer)

Alexander Mauß, Matthias Kurth, Tobias Wüschem, Niklas Bindernagel, Nick Jürgensen, Felix Radloff, Marius Möller, Chris Stoltenberg, Christian Lundius, Moritz Sellmer, Phillip Sellmer, Matthias Dubil, Jörg Gäthje, Felix Schäfe