» Aktuelles » Floorball » Floorball Neudorf sichert sich den Titel

Floorball : Keine Zweifel zugelassen

Floorball Neudorf sichert sich den Titel

Am Ende heißt die Punktebilanz 33:3 und vor dem Namen “TSV Neudorf-Bornstein” steht zum ersten Mal am Saisonende eine 1!

: Keine Zweifel zugelassen Das Team um Spartenleiter Jan Hoffmann und Trainer Leif Clasen hat möglich gemacht womit zum Saisonbeginn wohl niemand gerechnet hat. Hatte man letztes Jahr noch überraschend den Klassenerhalt geschafft, legte der TSV nun eine 180° Wende hin und sichert sich mit elf Siegen und einer Niederlage klar die Meisterschaft in der Regionalliga Nord.

Bis Samstag (25.05.2013) fehlten dem TSV noch zwei Punkte zur sicheren Meisterschaft und so reiste das Team in aller Frühe aber hoch motiviert Richtung Husum.

Das Ziel war also klar, der Gegner hieß im ersten Spiel TSV Husum.

TSV Neudorf-Bornstein vs. TSV Husum

Die Halle war bereits zum ersten Spiel überdurchschnittlich gut gefüllt, da neben den Teams aus Husum, Süderbrarup und Neudorf auch die Kieler bereits angereist waren um den TSV Husum zu unterstützen. Würde Husum dieses Spiel nämlich gewinnen, hätten die Kieler noch gute Chancen auf die Meisterschaft.

Das Neudorf sichtlich wenig Interesse an einer Niederlage hatte zeigte sich schnell. Das Team war von Anfang an wach und konnte schnell eine überlegene Rolle auf dem Feld einnehmen.

Besonders Martin Schmitt und Tim Hoffmann glänzten mit zahlreichen Kombinationen und trugen bereits in der ersten Hälfte mit 9 Scorerpunkten zur deutlichen 9:2 Pausenführung bei.

Die Halbzeitansprache fiel entsprechend kurz aus und Neudorf startete mit Spaß in die zweite Hälfte und lief noch einmal zur Höchstform auf. Weitere 14 mal landete der Ball noch im Tor der Husumer - zwei mal im Neudorfer Tor.

Mit diesem 23:4 Sieg sicherte sich der TSV dann endgültig die Meisterschaft der Regionalliga Nord.

TSV Neudorf-Bornstein vs. Kieler Floorball Klub

Das vermeidliche Topspiel der Liga hatte somit einen ähnlichen Charakter erhalten wie Bayern gegen Dortmund vor einigen Wochen. Neudorf war bereits Meister und dem KFK fehlten wenige Punkte zum Vizemeister.

Trotzdem war das Spiel in der ersten Hälfte stark umkämpft und die Zuschauer bekamen eine spannende und starke Partie zu sehen, bei der es zur Halbzeit gerade mal 1:1 stand. Dabei hätte es durchaus anders aussehen können. Neudorf traf bereits in Hälfte eins drei mal Metall und scheiterte unzählige Male am Kieler Goalie Christian Lohrie, der einer unüberwindbaren Mauer glich.

In Halbzeit zwei schien der TSV dann leider schon zur Hälfte auf der Meisterfeier zu sein. Man verlor zunehmend Spielanteile an den KFK und fing sich ganze acht Gegentreffer, konnte selbst jedoch nur noch zwei mal treffen.

Am Ende stand es 3:9 - der Kieler Floorball Klub konnte damit als einziges Team, verdient gegen den neuen Meister aus Neudorf gewinnen.


Viel Metall für Neudorf bei der Siegerehrung

Bei der anschließenden Siegerehrung durch die Präsidentin des Schleswig-Holsteinisches Floorballverbandes, Elke Scholz, hatte Neudorf dann erneut überraschend viel zu jubeln.

Bevor es an die Siegerehrung der Teams ging standen noch die Ehrungen für den besten Scorer und den besten Goalie an.

Mit 65 Punkten in 11 Spielen ging der Pokal für den besten Scorer klar an Jan Bassen und damit auch nach Neudorf!

Als bester Goalie wurde erneut Pit Hoffmann ausgezeichnet, der maßgeblich am Erfolg des Teams beteiligt war und nicht ohne Grund die wenigsten Gegentreffer der Liga einstecken musste.

Wir gratulieren Lumpi und Pit zu den Auszeichnungen, ihr habt sie euch verdient!

Anschließend ging es dann an die Siegerehrung bei der das Team dann das dritte mal Metall mit nach Neudorf bringen konnte.

Der TSV beendet die Saison vor dem Kieler Floorball Klub und dem PSV Flensburg mit fünf Punkten Vorsprung auf Platz 1 und fährt damit zur deutschen Meisterschaft Ende Juni nach Holzbüttgen!

Tabelle


  1. TSV Neudorf-Bornstein

  2. Kieler Floorball Klub

  3. PSV Flensburg

  4. TSV Neuwittenbek

  5. TSV Husum

  6. TSV Süderbrarup

  7. SV Eidelstedt



Ein ausdrücklicher Dank geht noch an alle Teams der Liga die sich absolut fair zeigten und auch nach dem sicheren Sieg der Neudorfer direkt gratulierten.

So macht Sport Spaß, vielen Dank!