» Aktuelles » Vorstand » TSV begrüßt Gemeinderatsbeschluss zur Privatschule

Vorstand : Privatschule Mittelholstein soll 2013 nach Neudorf

TSV begrüßt Gemeinderatsbeschluss zur Privatschule

Der TSV Neudorf-Bornstein freut sich von ganzen Herzen, dass die Gemeindevertretung am vergangenen Donnerstag einstimmig beschlossen hat, zügig Räume an die Privatschule Mittelholstein vermieten zu wollen. Mit der Privatschule Mittelholstein käme dann ein exzellenter Schulträger an den Schulstandort Neudorf zum Beginn des Schuljahres 2013/2014.

Die Elternschaft der Grundschüler am Schulstandort Neudorf hatte bereits im Mai einen einstimmig verabschiedeten Eilantrag an die Gemeindevertretung gestellt und darum gebeten, den etwas unsicher gewordenen Schulstandort auch über das Schuljahr 2012/2013 hinaus zu sichern. Der Vorstand des TSV hatte diesem Eilantrag ebenfalls einstimmige Unterstütung zugesagt.

Auf dem Bürgerworkshop Anfang August wurden dann Perspektiven für unseren Schulstandort erörtert. Wie der Verlauf und die Abschlussbesprechung gezeigt haben, gibt es zur Einrichtung einer Privatschule keinerlei ernsthafte Alternative. Der Finanzausschuss und die Gemeindevertretung haben nun in der abgelaufenen Woche das Thema in ihren Sitzungen behandelt und jeweils einstimmig entschieden, dass die bereits begonnenen Gespräche mit der Privatschule Mittelholstein möglichst rasch zum Abschluss gebracht werden sollen. Wie der Bürgerworkshop im August gezeigt hatte, ist diese Schule der Wunschpartner aller Beteiligten. Schließlich hatten sich Vertreter der Schule bereits auf zwei internen Veranstaltungen den Eltern der Schüler und der Kita präsentiert und bei allen Beteiligten für wahre Begeisterung gesorgt. Hierzu hat nicht nur das exzellente Schulkonzept sondern auch die Leidenschaft der Vertreter der Schule beigetragen. Auch die Gespräche mit Büdelsdorfer und Gnutzer Eltern -dort ist die Privatschule bereits im Einsatz- hat diesen Eindruck mehr als bestätigt und für zusätzliche Euphorie gesorgt.

"Ich gehe davon aus, dass die offenen Punkte zwischen Schule und Gemeinde rasch geklärt werden. Hier wird ein Förderverein aufgebaut, den auch der TSV unterstützen wird. Entsprechende Planungen zum Förderverein sind bereits im vollen Gange. Wir werden so für eine sozialverträgliche Lösung sorgen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Privatschule für unser Dorf, aber auch für die gesamte Umgebung ein absolut belebendes Element wird. Wir als Sportverein werden mit der Schule partnerschaftlich zusammenarbeiten, das haben bereits unsere ersten Gespräche gezeigt. Dort wurde schon einige sehr gute Ideen entwickelt, die beide Seiten voranbringen werden", so TSV-Vorsitzender Helge Kühl zum Thema.