» Aktuelles » Fussball » D1 unterliegt im Lokalderby GSC mit 1:2

Fussball : Spielerische Überlegenheit nicht umgemünzt

D1 unterliegt im Lokalderby GSC mit 1:2

Mit der D1 des Gettorfer SC wartete am zweiten Spieltag gleich der zweite schwere Brocken auf die jungen TSV'ler. Das Derby hielt, was es versprach. Zwei tolle Teams, die sich nichts schenkten. Dabei ging es immer fair zu. Der TSV war spielerisch insbesondere in Hälfte eins überlegen - der GSC hatte die besseren Torchanchen. Etwas unglücklich war die Niederlage daher schon.

Ein schöner Sommerabend, ein gut besuchtes Spiel. Beide Mannschaften waren fast vollzählig. Beim TSV fehlte nur Benedikt Wohlgemuth aufgrund einer Verletzung. Beim GSC war erstmals Torjäger Mika Wientjen wieder mit von der Partie. So standen sich gleich 14 Spieler beider Mannschaften gegenüber.

Gute Voraussetzungen daher. Um es vorweg zu nehmen: Die Partie hielt, was sie versprach.

Von Beginn an nahmen überraschenderweise die Neudorfer das Zepter in die Hand zeigten eine Reihe gelungener Kombinationen. Nur zum Abschluss kamen sie nie so recht. Anders der GSC in der achten Minute: Ein Konter über die rechte Außenbahn, ein schön geschlagener Pass von Yannik Waschto auf die andere linke Spielseite zu Jacob Braun, der freistehend vor Mika Marxen eiskalt zum 1:0 für verwandelte. Danach spielter aber wieder die Neudorfer. und kamen auch zu einigen guten Schüssen. Nur ein Treffer wollte nicht herausspringen. Im Gegenzug kam in Hälfte eins der GSC noch zu zwei guten Kopfballmöglichkeiten duch Mika Wientjen.

In der zweiten Halbzeit waren die Neudorfer weiterhin optisch und spielerisch überlegen, wobei man anmerken muss, dass die Gettorfer nun besser dagegen hielten. Hendrik Tews nutze ein nicht ganz so entschlossenes Zupacken des Neudorfer Mittelfeldes und traf nach erneutem Zuspiel von Yannik Waschto zum 2:0. Die Neudorfer spielten daraufhin weiterhin überlegen und kamen durch ein reaktionsschnelles Handeln von Ben Janßen auf 1:2 heran. Der GSC-Torwart konnte vorher einen hart geschossenen Ball von Niklas Lundius nur nach vorne abklatschen.
In den letzten 15 Minuten entwickelte sich dann ein toller Fight mit Chanchen auf beiden Seiten, wobei die Größeren auf Gettorfer Seite lagen. Zwei Lattentreffer und einen Abpraller konnten die GSC'ler nicht verwerten. Letzlich blieb es beim nicht wirklich unverdienten, jedoch etwas schmeichelhaften 2:1 Sieg der Gettorfer.

TSV-Trainer Helge Kühl zum Spiel: "Es ist immer wieder toll, gegen die Truppen von Frank Waschto zu spielen. So auch heute. Eigentlich laufen hier zwei Mannschaften auf, die in zwei Jahren ein oder zwei gemeinsame Teams in der SG stellen. Der GSC spielte heute eigentlich mit dem 2000 Jahrgang, wir mit dem 2001'er. Ist doch auch super für die SG Dänischer Wohld, dass wir hier im Kreis zwei so tolle Jahrgänge haben. Wir sind heute mit einem 3-4-1 System deutlich besser zurecht gekommen und konnten so mehr Druck auf den Gegner ausüben. Meine Jungs haben das auch gut gemacht. Sie merken langsam, dass sie in diesen Spielen in jeder Sekunde des Spiels an ihre Leistungsgrenzen gehen müssen. Das ist unser Ziel. Dann werden wir auch stetig besser werden. Wenn wir so weitermachen, werden wir auch bald die ersten Punkte einfahren."

Tor: Mika Marxen
Feld: Julius Hohnholz, Felix Beirow, Leon Kühl, Richard Arndt, Niklas Lundius, Christopher Prall, Jonas Arp, Norman Schönnagel, Ben Janßen, Kimo Heik, Moritz Möller, Luca Vogel, Finn Jacobsen.