» Aktuelles » Fussball » Für die D1 wachsen die Bäume nicht in den Himmel

Fussball : Auftaktniederlage gegen ESV in Verbandsliga-Quali

Für die D1 wachsen die Bäume nicht in den Himmel

Eigentlich wären wohl alle bei Temperaturen jenseits der 30 Grad lieber an den Strand gefahren. Ging aber nicht. Samstagmittag um 13.00 Uhr stand das erste Punktspiel der D1 des TSV gegen den Eckernförder SV auf dem Programm.

Für TSV-Trainer Helge Kühl war damit gleich sein persönlicher Aufstiegsfavorit zu Gast in Neudorf. Schließlich waren es die ESV’er, die vor zwei Jahren Kreismeister in der E-Jugend wurden und sich seitdem auch gut verstärkt haben. Er sollte Recht behalten, wie bereits nach fünf Spielminuten zu sehen war. Die fast durchweg ein Jahr älteren und damit physisch deutlich überlegenen Spieler des ESV führten da bereits mit 2:0.

Gleich drei Spieler aus dem 15’er Kader fehlten beim TSV: Benedikt Wohlgemuth konnte wegen einer Knieverletzung in der Vorbereitung nur einmal trainieren. Luca Vogel hatte Geburtstag und auch Finn Jacobsen war privat verhindert.

Die Neudorfer starteten mit einer 4-3-1Formation, sahen sich aber von Beginn an einem gut aufgelegten ESV gegenüber. Bereits nach 5 Spielminuten stand es 2:0 für die Eckernförder. Auch danach konnten sich die Neudorfer nie so recht aus der Umklammerung und dem Pressing der Eckernförder befreien. Nur vereinzelt gelangten sie in die gegnerische Hälfte. Die Abwehr um Felix Beirow, Leon Kühl, Moritz Möller und Julius Hohnholz musste Schwerstarbeit verrichten. Man sah deutlich, dass in diesen Jahrgängen das Längenwachstum der Spieler einsetzt. Folge: Zwei weitere Tore in Hälfte eins für den ESV. Die Neudorfer selbst kamen nur zu 2 guten Torgelegenheiten.

In Hälfte zwei das gleiche Bild. Der ESV war deutlich überlegen. Den jungen Neudorfern war aber kein Vorwurf zu machen. Sie kämpften und versuchten so gut es ging, dagegen zu halten. Nachdem es bereits 0:6 stand, gelang Neuzugang und Kreisauswahlspieler Richard Arndt der Neudorfer Ehrentreffer. Einen schön herein gegebenen Eckball von Niklas Lundius verwandelte er direkt aus 5 Metern. Die Neudorfer spielten in der Folgezeit gut mit, mussten aber noch zwei weitere Tore schlucken.

Kühl: "Der ESV hat wirklich toll gespielt. In der Vorbereitung haben wir schon gegen so manch hochklassiges Team gespielt. Aber so stark wie den ESV heute habe ich da aber kein Team gesehen. Das ist schon eine Klasse für sich gewesen. Die ESV’er waren uns körperlich komplett überlegen. Das war insbesondere bei den Temperaturen ein zusätzlicher Nachteil. Ansonsten hat mich das Team aber überhaupt nicht enttäuscht. Wir haben vorher gewusst, dass in der Verbandsliga-Quali die Bäume nicht in den Himmel wachsen. WIr haben schließlich ein sehr junges Team, bei denen zwei sogar noch in der E-Jugend spielen könnten. Aber daraus wollen wir ja viel lernen. Ich denke, das werden die Jungs auch tun. Wir müssen schneller nach vorne spielen und nach vorne aufrücken. Wir müssen da mehr Druck erzeugen. Nun spielen wir gegen Gettorf. Das ist gleich der nächste schwere Spiel."

Tor: Mika Marxen

Feld: Moritz Möller, Felix Beirow, Julius Hohnholz, Leon Kühl, Norman Schönnagel, Jonas Arp, Richard Arndt, Niklas Lundius, Christopher Prall, Kimo Heik, Ben Janßen