» Aktuelles » Bogenschießen » Fiese Schlangen und viel frische Luft

Bogenschießen : Bogenturnier in Hohenlockstedt

Fiese Schlangen und viel frische Luft

Am Samstag, den 26. März 2011 luden die Bowsnipers aus Hohenlockstedt bei Itzehoe, wieder zu einem Turnier ein.

: Bogenturnier in Hohenlockstedt Das Gelände der Bowsnipers war früher einmal ein Munitionsarsenal. Heute erinnern nur noch die mittlerweile bewachsenen Beton-Shelter und einige geteerte Wirtschaftswege an die Vergangenheit.

Ansonsten ist von Nadel- und Laubbäumen, allerdings auch recht viel Brombeergestrüpp, alles vorhanden. Die Bunker können durchaus als erhöhte Schießplattform genutzt werden und auch der kleine, idyllische See ermöglicht sehr schöne, aber anspruchsvolle Schüsse. Sofern sich die Schützen ruhig verhalten, bekommt man auch durchaus echtes Rehwild zu Gesicht.

Aufgrund der Geländegröße und Abgeschiedenheit kann ein Bogenparcour, der kreuz und quer abgelaufen wird, schon mal 10 – 12km lang gestellt werden. Das Wetter war einfach nur genial. Blauer Himmel und die Sonne sorgten für sehr schöne Lichtspiele zwischen den Bäumen und Lichtungen. Allerdings waren die Temperaturen immer noch recht sportlich, sodaß man seine Pudelmütze besser auf dem Kopf trug.

Die Bowsnipers hatten für die rund 120 Schützen einen tollen Parcour gestellt, der so einige Überraschungen oder Schwierigkeiten beinhaltete. Es gab z.B. einen Schuß über den See, eine Fledermausattrappe hing in einem Gebäude ( wobei die Tür nur einen Spalt geöffnet war ) oder es hing eine fiese, gelb-weiße Würgeschlage an einem Ast. Da war die riesige ca. 1,20m große Tarantel schon eher etwas Bekanntes.

Nach gut 6 Stunden und insgesamt 34 Zielen, wurden die Schießzettel zur Auswertung abgegeben. Britta und Thomas fanden sich eher am unteren Ende der Liste wieder, nahmen es aber mit Humor und versprachen Besserung . . .

Philipp konnte sich mit seinem traditionellen Langbogen in der Jugendklasse erfolgreich gegen Jagdbögen und einen Visierbogenschützen durchsetzen und gewann mit nur einem Punkt Vorsprung.

Mit genug Sauerstoff im Blut und schon leicht geröteter Gesichtshaut, fuhren alle zufrieden nach Hause. Bis zum nächsten Treffen auf der „MunA“ in Hohenlockstedt !

Weitere Bilder zu dem Turnier im Blog der TSV-Bogensparte unter www.hoybande.de